Aktuell

.

Fotograf: Fabian Gasperl

 

Preisverleihung

Die besonders prämierten Planlosigkeiten 2013 werden im Rahmen einer Galaveranstaltung am 11.11.2013 ab 19:00 Uhr im Akademiehaus der Akademie der Bildenden Künste Wien ("Semperdepot") bekanntgegeben.

  • Einlass um 19:00 Uhr
  • 20:00 Uhr Start des IG Architektur Solidaritätsfonds und Verleihung des planlos2013 Award
  • Festrede von Elke Krasny
  • Moderation durch Isabella Marboe (Chefredaktion DOMUS Deutschland)
  • DJs sind die "Swinging Estrichs" (Tex Rubinowitz und Maik Novotny)

planlos2013 - heuer zum zweiten Mal!

Für die planloseste Entscheidung in der österreichischen Baukultur.

Nach zwei Jahren haben nun ab 1. Juli 2013 alle BeobachterInnen von Planungsprozessen im Baubereich erneut die Möglichkeit, Entscheidungen zu nominieren oder für diese abzustimmen, die ihrer Meinung nach besonders planlos gewesen sind. Und zwar für 113 Tage.

Entscheidungen zu fällen ist ein hartes Brot für diejenigen, die entscheiden müssen. Gewinn und Verlust liegen nah beieinander - und es ist im Moment der Entscheidung nicht sichtbar, was letztlich herauskommen wird. Mut, gute Vorbereitung und Intuition sind Instrumente, die beim Entscheiden hilfreich sind.

Die Nominierenden erkennen daher in aller Regel – von denen es natürlich Ausnahmen gibt, nämlich aufgrund wirklich schlechter Vorbereitung und mit wirklich schlechten Absichten – an, dass es leichter ist, im Nachhinein zu nominieren als im Vorhinein zu entscheiden.

Das sind die Spielregeln des planlos2013.at Award. Er versteht sich seinerseits als Medium, Planungsentscheidungen zu reflektieren, darüber in Dialog zu treten und individuell und kollektiv zu lernen. 

...........